Überspringen zu Hauptinhalt
Jobbörse Stellencompass - Aktuelle Jobs und Stellenangebote

Volljurist (m/w/d)

Webseite LBV Schleswig-Holstein

LBV Schleswig-Holstein

 

Im Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein ist ab sofort die Stelle der Geschäftsbereichsleitung 1 (m/w/d)

auf Dauer in Vollzeit zu besetzen. Der Dienstort ist Kiel, der Einsatz erfolgt im gesamten Landesgebiet. Diese Ausschreibung richtet sich gleichermaßen an Beschäftigte des Landes Schleswig-Holstein und an externe Bewerberinnen und Bewerber.

Der LBV.SH betreut rund 8.500 Kilometer Autobahnen und Straßen, 5.000 Kilometer Radwege sowie 2.200 Brückenbauwerke. Wir beschäftigen mehr als 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an fünf Standorten und in 27 Außenstellen /Autobahn- und Straßenmeistereien.

Der Geschäftsbereich 1 ist für die Bereiche Verwaltung, Service und Recht zuständig. Dieser umfasst folgende Dezernate:

  • Dezernat 10 „Finanzen, Controlling, Allgemeine Verwaltung“
  • Dezernat 11 „Personal“
  • Dezernat 12 „Informations- und Kommunikationstechnologie, Organisation“
  • Dezernat 13 „Aus- und Fortbildung, Personalentwicklung, Betriebliches Gesundheitsmanagement“
  • Dezernat 14 „Justiziariat, Grunderwerb“
  • Dezernat 15 „Luftfahrt und Eisenbahnwesen“
  • Dezernat 16 „Vergabe“

Die Geschäftsbereichsleitung ist direkt der Geschäftsführung des LBV.SH zugeordnet. Als Geschäftsbereichsleitung sind Sie verantwortlich für die Führung von rund 160 Beschäftigten und die kontinuierliche Weiterentwicklung des Geschäftsbereichs an die Anforderungen einer modernen und bürgernahen Verwaltung.

Das ausgeschriebene Aufgabengebiet umfasst:

  • Führung und Steuerung des Geschäftsbereiches 1 einschließlich Verantwortung für die Zielerreichung
  • Mitwirkung bei der Weiterentwicklung der strategischen Ausrichtung des neu gegründeten Geschäftsbereichs
  • Koordinierung geschäftsbereichsübergreifender Projekte und Abstimmung mit den übrigen Geschäftsbereichen des LBV.SH
  • Budgetplanung und -verantwortung, Koordination und Weiterentwicklung der Aufgabenwahrnehmung des Geschäftsbereichs
  • Vertretung des Geschäftsbereichs nach außen sowie in politischen Gremien

Das Anforderungsprofil
Voraussetzungen für die ausgeschriebene Stelle sind:

  • ein abgeschlossenes Universitätsstudium der Rechtswissenschaften sowie ein abgeschlossener Vorbereitungsdienst (2. Staatsexamen) mit mindestens befriedigend abgeschlossenen Ergebnissen in den beiden Staatsexamina
  • mindestens fünfjährige Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung
  • mindestens dreijährige Leitungserfahrung im öffentlichen Dienst

Für die Bewerbung von Vorteil sind:

  • methodische Kompetenz und Fähigkeit im Projektmanagement sowie in internen Organisationsprozessen
  • Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen, Kooperations- und Teamfähigkeit, die Fähigkeit zur Problemund Konfliktlösung, ausgeprägter Kommunikationsfähigkeit, insbesondere mit der Fähigkeit zu anschaulicher und
  • überzeugender Darstellung komplexer Sachverhalte im politischen Raum

Wir bieten Ihnen

Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen und stellenmäßigen Voraussetzungen kann eine Besoldung bis zur Besoldungsgruppe A 16 SHBesG erreicht werden. Bei einer Tätigkeit im Beschäftigtenverhältnis wird ein entsprechender Sonderdienstvertrag abgeschlossen.

Die Landesregierung setzt sich für die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung ein. Sie werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Landesregierung ist bestrebt, ein Gleichgewicht zwischen weiblichen und männlichen Beschäftigten in der Landesverwaltung zu erreichen. Sie bittet deshalb geeignete Frauen, sich zu bewerben und weist darauf hin, dass Frauen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt werden.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Förderung der Teilzeitbeschäftigung liegen im besonderen Interesse der Landesregierung. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, inwieweit den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten entsprochen werden kann.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben. Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (mindestens Lebenslauf, Schul-, Ausbildungs-, Arbeitszeugnisse), bei Bewerbungen aus der öffentlichen Verwaltung mit einer aktuellen Beurteilung und ggf. einer Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte, richten Sie bitte bis zum 20. Dezember 2019 an den Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein, Standort Kiel – Personaldezernat -, Mercatorstraße 9, 24106 Kiel bzw. in elektronischer Form an bewerbung@lbv-sh.landsh.de

Bei Bewerbungen in Papierform bitten wir um Übersendung von Kopien, da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden. Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen. Bezüglich der Datenschutzgrundverordnung verweisen wir auf die „Informationen für Bewerbende“ auf unserer Homepage.
Für beamten- oder tarifrechtliche Fragen sowie Fragen zum Verfahren steht Ihnen Herr Berke (Tel. 0431/383-2459 (lutz.berke@lbv-sh.landsh.de) gern zur Verfügung. Bei fachlichen Fragen zum Anforderungsprofil und den damit verbundenen Aufgaben wenden Sie sich bitte an Herrn Quirmbach (Tel. 0431/383-2730 oder (frank.quirmbach@lbv-sh.landsh.de).

Weitere Informationen finden Sie unter www.lbv-sh.de

Um sich für diesen Job zu bewerben, senden Sie Ihre Unterlagen per E-Mail an bewerbung@lbv-sh.landsh.de

An den Anfang scrollen